Alle Beiträge auf InnoVisions

Seite Drucken

»Go Best «: Knobeln bis zum Sieg

Bundeswettbewerb Informatik 2016

Im Zeiss-Planetarium in Jena fand die diesjährige Siegerehrung zum Bundeswettbewerb Informatik statt.

© Fraunhofer IUK — 

Im Zeiss-Planetarium in Jena fand die diesjährige Siegerehrung zum Bundeswettbewerb Informatik statt.

29. September 2016 — 

Schon einmal versucht, ein ganzes Funknetz so über Europa aufzuspannen, dass die gesamte Landmasse komplett abgedeckt ist, aber gleichzeitig möglichst wenige Funkmasten dafür aufgebaut werden müssen? Und wird deren Anzahl größer oder kleiner, wenn die Masten auch im Meer stehen dürften? Oder wie funktioniert überhaupt die Aufzeichnung von Wegstrecken, wenn das GPS-Signal nicht durchgehend empfangen wird? Diese Fragen galt es, in der 2. Runde des Bundeswettbewerbs Informatik in diesem Jahr zu beantworten. Bereits zum 34. Mal knobelten sich Schülerinnen und Schüler in drei Runden durch immer schwieriger werdende Aufgabenstellungen.

WEITERLESEN

69 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://www.innovisions.de/beitraege/go-best-knobeln-bis-zum-sieg/
Der Hohlkugelspeicher »StEnSEA«

Speicher aus Beton im Meer versenken

»StEnSEA« speichert Windenergie

27. September 2016 — 

Eine 30 Meter große Betonkugel ist das Kernstück des am Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik entwickelten Energiespeicherkonzepts »Stored Energy in the Sea«. Sie soll helfen, das Stromnetz zu regeln und stabil zu halten. In Zukunft könnten ganze Parks dieser Kugeln am Meeresboden installiert werden und dort als Stromspeicher dienen. Für einen Modellversuch wurde ein Kugelpumpspeicher im Maßstab 1:10 gefertigt, der im November für einige Wochen im Bodensee getestet wird.

WEITERLESEN

136 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://www.innovisions.de/beitraege/speicher-aus-beton-im-meer-versenken/
Fraunhofer IWES - Energiesystemtechnik und Energiewirtschaft

Grenzenlos

IWES als Enabler der Energiewende

22. September 2016 — 

Die Energiewende macht idealerweise nicht vor nationalen Grenzen halt. Was aber, wenn unterschiedliche Länder ihre von erneuerbaren Energien gespeisten Stromnetze verknüpfen? Wie werden Netzschwankungen am besten ausgeglichen? Im Projekt REStable erarbeitet das Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES gemeinsam mit Partnern Möglichkeiten, einen europäischen Netzverbund über virtuelle Kraftwerke zu steuern.

WEITERLESEN

171 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://www.innovisions.de/beitraege/grenzenlos/
Visualisierung von Offshore-Windparkanlagen

Meerblick mit Anlage

Visualisierung geplanter Offshore-Windparks

20. September 2016 — 

Mit einer hochgradig realistischen Visualisierung von künftigen Offshore-Windkraftanlagen in Mecklenburg-Vorpommern schafft das Fraunhofer IGD einen komfortablen Blick in die (mögliche) Zukunft der Ostseeküste. Weil Variationen möglicher Windparks für Verantwortliche, Bürger und Touristen unmittelbar und dreidimensional erlebbar werden, sind die Planungen besser nachzuvollziehen und bürgernäher.

WEITERLESEN

155 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://www.innovisions.de/beitraege/meerblick-mit-anlage/
Inno Visions 03 16 Adaptives-Design 001 keyvisual alt

Intelligentere Selbstbedienung

»Adaptives Design« und »Future Self Service«

15. September 2016 — 

Wie sieht der Selbstbedienungsautomat von heute aus? Noch handelt es sich vielerorts nur um eine einfache Maschine mit ziemlich statischen Bedienelementen und einer abgeschirmten Umgebung. Zukünftig sollen daraus aber intelligente Multihelfer werden, die sich stärker an die Bedürfnisse der Kunden anpassen und interaktiv agieren, um über vernetzte Technologien ein besseres Service-Erlebnis zu ermöglichen. Wie diese Innovationen z.B. bei Fahrkartenautomaten umgesetzt werden können, zeigt das Projekt »Future Self Service« des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO.

WEITERLESEN

132 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://www.innovisions.de/beitraege/intelligentere-selbstbedienung/
Schild mit dem Schriftzug Science&People

Die Idee der Universität

»Science&People« zu Open Universities

13. September 2016 — 

Lehren und Lernen stellt seit jeher die Grundlage für die Weitergabe von Wissen dar. Mit der Schaffung von Schulen und Universitäten wurde dieser Prozess nicht nur effektiver und vereinheitlicht, sondern auch institutionalisiert. Und Institutionen unterliegen oft Regeln und Grenzen – sind also nicht bedingungslos offen. Aber gerade die Frage nach der offenen Universität stand am dritten »Science&People«-Abend im Vordergrund.

WEITERLESEN

140 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://www.innovisions.de/beitraege/die-idee-der-universitaet/
E-Health Plattform

Virtueller Hausbesuch

Arzt und Patient kommunizieren via Smart-TV

230

08. September 2016 — 

E-Health- und Telecare-Systeme ermöglichen eine bessere medizinische Betreuung von älteren Menschen in ihrem eigenen Zuhause. Das Fraunhofer Institut für Angewandte Informationstechnik FIT hat eine Plattform entwickelt, die einen sicheren Datenaustausch über einen Smart-TV gewährleistet. Das System integriert Erfassung, Darstellung und Auswertung verschiedener Vitalparameter, etwa Gewicht, Aktivität, Blutdruck, Blutzucker, sowie Videotelefonie und Datenaustausch mit dem Hausarzt.

WEITERLESEN

230 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://www.innovisions.de/beitraege/virtueller-hausbesuch/
Dein Selbst in der virtuellen Welt

Dein Selbst in der virtuellen Welt

Fraunhofer-Exponate auf der IFA 2016

219

03. September 2016 — 

Die Straßen und Bahnen rund um den Berliner Funkturm sind voller Menschen. Das Ziel der Reisenden ist klar: Die IFA 2016. Hier tummeln sich auf 150.000 m² Ausstellungsfläche über 10.000 technische Innovationen unserer Gegenwart. Darunter finden sich interaktive Gamerlandschaften, 360 Grad Videoprojektionen und neuartige Audio-Codecs. Ultra High Definition und virtuelle Realität ziehen den Zuschauer audiovisuell in eine fiktionale Welt, als wäre er mittendrin.

WEITERLESEN

219 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://www.innovisions.de/beitraege/dein-selbst-in-der-virtuellen-welt/

Letzte Kommentare auf InnoVisions

2 Kommentare

Energiemanagement im privaten Haushalt sollte in naher Zukunft über intelligente Energiemanagement-Systeme gesteuert werden als über Grenzsetzungen durch die EU. Wenn ihr die Diskussionen rund um die Wattgrenze verfolgt habt, soll ab 2017 die Wattzahl bei Staubsaugern auf 900 Watt begrenzt werden. Allerdings leisten die heutigen Bodenstaubsauger trotz höherer Wattzahl eine gute Energieeffizienz, wenn man sich die Leistungsdaten bei deutschen Großmarken wie Siemens mal anschaut. Ich bin mal gespannt, was die Zukunft noch bringt!

App-solut smart

Carmen Lee via InnoVisions am 17. April 2015

Laut http://www.aerzteblatt.de/archiv/169034/Endoskopische-Verfahren-Viele-Innovationen-auf-dem-Weg sind schon mehrere Innovationen schon auf dem weg in die Praxis, was sehr zu begrüßen ist.

Kleiner Schnitt, großer Überblick

Carmen Lee via InnoVisions am 17. April 2015