Alle Beiträge auf InnoVisions

Seite Drucken

Digitale Verwaltung in Deutschland

Interview mit Franz-Reinhard Habbel und Gerd Schürmann

232

E-Government Interview 001 keyvisual

© Citizen59 CC BY-SA 2.0 | IUK — 

Die Ideen für E-Government sind in Deutschland rund 15 Jahre alt — Ein Blick aus Wissenschaft und Verwaltung.

22. Januar 2015 — 

Hand in Hand arbeiten Forschung, Praxis und Politik daran, die Digitalisierung der deutschen Verwaltung weiter voranzutreiben. Es gilt neue Informationstechnologien zu entwickeln, zu testen und zu implementieren sowie deren Folgen abzuschätzen. Auch die Integration der Bürger und der Schutz ihrer Daten gehören zu den Herausforderungen von E-Government. Welche Projekte in Deutschland erfolgreich umgesetzt worden sind, woran gegenwärtig geforscht wird und welches Ziel Deutschland im E-Government anstrebt, erläutern der Sprecher des Deutschen Städte- und Gemeindebundes Franz-Reinhard Habbel und der stellvertretende Institutsleiter des Fraunhofer-Fokus Gerd Schürmann im InnoVisions-Interview.

WEITERLESEN

232 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://www.innovisions.de/beitraege/digitale-verwaltung-in-deutschland/
Cloud 001 keyvisual

Digitaler Marktplatz statt Behördengängen

Verknüpfung öffentlicher und privater Dienste

238

Innovationsgrad

REDAKTION:

6

6

COMMUNITY:

0

0

Marktreife2016

19. Januar 2015 — 

In der öffentlichen Verwaltung ist das digitale Zeitalter für die Bürger bisher kaum spürbar. Zwar werden Akten und Formulare digitalisiert, für den Großteil der Leistungen müssen die meisten von uns aber immer noch persönlich auf dem Amt erscheinen oder sie auf dem Postweg beantragen. Verschiedene Szenarien des Fraunhofer FOKUS zeigen, wie ein digitaler Marktplatz aussehen könnte, auf dem der Bürger nicht nur Verwaltungsdienstleistungen, sondern auch Dienste privater Anbieter in Anspruch nehmen kann. Neue Sicherheits- und Identifizierungsmöglichkeiten sollen dafür eine Schnittstelle zwischen Bürgern, Verwaltung und Unternehmen schaffen und damit auch das Vertrauen in solche Service-Plattformen fördern soll.

WEITERLESEN

238 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://www.innovisions.de/beitraege/digitaler-marktplatz-statt-behoerdengaengen/
3DVis 001 keyvisual

Energiewende anschaulich planen

3D-Visualisierung für Bürger und Entscheider

234

Innovationsgrad

REDAKTION:

8

8

COMMUNITY:

0

0

Marktreife2016

15. Januar 2015 — 

Die Ziele der Energiewende erscheinen im Grundsatz einleuchtend. Doch über die konkrete Umsetzung einzelner Windkraftanlagen und Stromtrassen wird vor Ort intensiv diskutiert. Allein anhand der Planungsunterlagen fällt der Dialog von Entscheidungsträgern und Anwohnern oft schwer. Planungen und Alternativvorschläge sind kaum nachvollziehbar. Mit interaktiven 3D-Visualisierungen werden Infrastrukturplanungen nun »live« erlebbar.

WEITERLESEN

234 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://www.innovisions.de/beitraege/energiewende-anschaulich-planen/
Policy Modeling 001 keyvisual

Für mehr Durchblick in der Politik

Visualisierung politischer Prozesse

12. Januar 2015 — 

Bildliche graphische Darstellungen können helfen, komplexe Sachverhalte verständlich darzustellen. Mit einer intelligenten Visualisierungssoftware, die auf adaptiven Technologien basiert, können nun auch politische Entscheidungsprozesse nachvollziehbar abgebildet werden. Das schafft Transparenz und erleichtert Bürgern das Verständnis. Politische Entscheidungsträger wiederum können die Software nutzen, um die Auswirkungen politischer Maßnahmen zu analysieren. Die intelligente Visualisierungssoftware des Fraunhofer IGD in Darmstadt passt die Darstellung dabei sogar selbstständig an die jeweilige Zielgruppe an.

WEITERLESEN

196 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://www.innovisions.de/beitraege/fuer-mehr-durchblick-in-der-politik/
neuer Personalausweis 001 keyvisual

Das Potenzial ist noch nicht ausgeschöpft

Der Neue Personalausweis ist im Alltag angekommen

214

Innovationsgrad

REDAKTION:

8

8

COMMUNITY:

0

0

Marktreife2015

08. Januar 2015 — 

Im Interview mit InnoVisions.de berichtet Christian Welzel vom Kompetenzzentrum Öffentliche IT am Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS über den aktuellen Stand bei der Nutzung der elektronischen Identifikationsfunktion des Neuen Personalausweises.

WEITERLESEN

214 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://www.innovisions.de/beitraege/das-potenzial-ist-noch-nicht-ausgeschoepft/
eGovernment Einfuehrung 001 keyvisual

E-Government

Digitaler Wunschtraum oder Realität

236

Innovationsgrad

REDAKTION:

8

8

COMMUNITY:

0

0

Marktreife2015

06. Januar 2015 — 

Traumhaft ist sie schon, die Vorstellung, dass man zukünftig seine Behördengänge bequem vom heimischen Sofa aus erledigen kann. Wie schön ist der Gedanke, sich nicht mehr mit Formular XY-123456 inklusive Anlage 1 und 2 herumschlagen zu müssen. Zukünftig kann man sein Anliegen problemlos mit Hilfe einer Webseite und einer passenden Eingabemaske erledigen, die mit den eigenen Daten – soweit bekannt – schon vorausgefüllt ist.

WEITERLESEN

236 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://www.innovisions.de/beitraege/e-government/
Jahresrueckblick 001 keyvisual

Rückblick 2014 und Herausforderungen 2015

Was uns 2015 erwartet

324

29. Dezember 2014 — 

Ein Jahreswechsel ist immer eine gute Gelegenheit, einen resümierenden Blick zurückzuwerfen und analytisch nach vorn zu schauen. 2014 hat gezeigt, dass sich neue Technologien und damit unsere Lebens- und Arbeitswelten so schnell entwickeln, dass klassische Prozesse der Gesetzgebung, Regulierung und Verwaltung kaum noch Schritt halten können.

WEITERLESEN

324 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://www.innovisions.de/beitraege/rueckblick-2014-und-herausforderungen-2015/
Inno Visions 04 14 Purity 001 keyvisual 01

Pure Qualität

Optisches Prüfsystem für transparente Objekte

Innovationsgrad

REDAKTION:

9

9

COMMUNITY:

0

0

Marktreife2014

22. Dezember 2014 — 

Um Objekte aus transparenten Materialien wie Glas auf Fehler zu untersuchen, werden in der Industrie häufig Kamerasysteme verwendet. Diese stoßen jedoch bei ausgedehnten Objekten wie Glasrohren oder Flaschen an ihre Grenzen. Die neuartigen optischen Purity-Prüfsysteme des Fraunhofer IOSB revolutionieren die bisherige Form der Qualitätsprüfung, weil sie über eine spezielle Bildaufnahmetechnik verfügen, die mit Hilfe eines Laserscanners oder einer Zeilenkamera nahezu jede beliebige Objektform aufnehmen können. Die Purity-Systeme werten die jeweilige Aufnahme in Echtzeit aus und sind nicht nur in der Lage, Fehler im Material zu erkennen, sondern können diese auch klassifizieren.

WEITERLESEN

150 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://www.innovisions.de/beitraege/pure-qualitaet/

Letzte Kommentare auf InnoVisions

0 Kommentare