Alle Beiträge auf InnoVisions

Seite Drucken

Blick fürs kleinste Detail

Inline-Prüfung für Nanobeschichtungen

237

Schichtdicken 001 keyvisual

© IOSB — 

Neue Ellipsometrie-Technologie von Fraunhofer IOSB prüft Mikro- und Nanobeschichtungen im Durchlaufverfahren.

Innovationsgrad

REDAKTION:

8

8

COMMUNITY:

0

0

Marktreife2015

20. November 2014 — 

Ultradünne Beschichtungen sorgen für die entscheidenden Funktionalitäten – bei der Chipherstellung genauso wie bei Autoscheinwerfern oder im Sanitärbereich. Ob die Beschichtungen richtig ausgeführt sind, lässt sich bisher meist nur mit hohem Aufwand und damit nur stichprobenhaft im Labor prüfen. Ein neuentwickeltes Messverfahren ermöglicht den Einsatz von Ellipsometrie zur Bewertung von Schichtdicken bis in den Nanobereich als integrierte Inline-Lösung im Produktionsprozess.

WEITERLESEN

237 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://www.innovisions.de/beitraege/blick-fuers-kleinste-detail/
Interview Beyerer 001 keyvisual

Eine Sache der Optik

Interview mit Prof. Dr. Jürgen Beyerer, Leiter Fraunhofer IOSB

286

Innovationsgrad

REDAKTION:

8

8

COMMUNITY:

0

0

Marktreife2014

17. November 2014 — 

Im Interview mit InnoVisions.de erklärt Institutsleiter Prof. Dr.-Ing. habil. Jürgen Beyerer vom Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB die Bedeutung optischer Forschung für den technischen Fortschritt. Im IOSB werden u. a. Innovationen entwickelt, welche die Mensch-Maschine Interaktion und damit die Entwicklung von Industrie 4.0 federführend mitprägen können.

WEITERLESEN

286 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://www.innovisions.de/beitraege/eine-sache-der-optik/
Vibro Track 001 keyvisual

Hart am Wind

Schwingungen von Windkraftanlagen messen

243

Innovationsgrad

REDAKTION:

7

7

COMMUNITY:

0

0

Marktreife2015

13. November 2014 — 

Neu und bisher einzigartig: Ein technisches System misst die Schwingungen von Windkraftanlagen und kann auf diese Weise Materialschäden und Verschleißerscheinungen feststellen. Weil es nicht direkt an der Anlage montiert werden muss, sondern in einer Entfernung von bis zu 300 Metern aufgestellt werden kann, ermöglicht es wesentlich umfassendere Analysen als bisherige Systeme. Dabei wird ein computerbasiertes Trackingsystem mit einem Laservibrometer kombiniert: Das Trackingsystem sagt die Bewegung der Rotorblätter vorher, sodass der Laser diesen Bewegungen in Echtzeit folgen und die Schwingungen messen kann.

WEITERLESEN

243 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://www.innovisions.de/beitraege/hart-am-wind/
Fraunhofersche Linien 001 keyvisual

200 Jahre Fraunhofer'sche Linien

zum Jubiläum dieses Meilensteins der Forschung

10. November 2014 — 

1814 erkannte Joseph von Fraunhofer die Bedeutung der schwarzen Linien im Lichtspektrum der Sonne und legte damit ganz elementare Grundsteine für die Forschung, nicht nur in der Optik, sondern auch in anderen Disziplinen. Nachdem sich bereits Ptolemäus, Newton und Dollond mit der Lichtbrechung beschäftigt und grundlegende Erkenntnisse hervorgebracht haben, untersuchte vor 200 Jahren auch Fraunhofer dieses optische Phänomen. Seine Erkenntnisse beeinflussen bis heute die Astrophysik.

WEITERLESEN

170 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://www.innovisions.de/beitraege/200-jahre-fraunhofer-sche-linien/
Verkehrzeichenerkennung 001 keyvisual

Verkehrszeichenerkennung 2.0

Software versteht Aussage von Verkehrsschildern

378

Innovationsgrad

REDAKTION:

4

4

COMMUNITY:

0

0

Marktreife2015

06. November 2014 — 

Bereits seit einigen Jahren sind Fahrerassistenzsysteme in modernen Fahrzeugen in der Lage, wichtige Verkehrshinweise zu erkennen und im Cockpit anzuzeigen. Die Systeme scheitern aber meist, wenn die Schilder etwas anderes anzeigen als die klassischen Geschwindigkeitsbeschränkungen oder mit Zusatzinformationen versehen sind. Bisher wird das erfasste Schild mit einer Datenbank verglichen. Das Fraunhofer IAIS verfolgt nun einen anderen Ansatz: die Forscher setzen darauf, dass ihre Software Verkehrshinweise »versteht«.

WEITERLESEN

378 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://www.innovisions.de/beitraege/verkehrszeichenerkennung-20/
Fussgaengerschutz 001 keyvisual

Sicheren Fußes durch den Verkehr

Fußgängerschutz in Car-to-X integriert

Innovationsgrad

REDAKTION:

6

6

COMMUNITY:

0

0

Marktreife2015

03. November 2014 — 

Auch Fußgänger und Radfahrer können von Car-to-X-Kommunikation profitieren. Mit Hilfe eines aktiven Transponders, der in Kleidungsstücken, Taschen oder im Handy bzw. Smartphone integriert ist, werden sie von den Bordsystemen der Autos bemerkt. Gerade bei fehlender Sichtverbindung zum Fahrzeug kann dies Menschenleben retten.

WEITERLESEN

188 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://www.innovisions.de/beitraege/sicheren-fusses-durch-den-verkehr/
Das hoerende Auto 001 keyvisual

Geräuscherkennung on the road

Fahrzeugsicherheit durch akustische Analyse

269

Innovationsgrad

REDAKTION:

5

5

COMMUNITY:

0

0

Marktreife2014

27. Oktober 2014 — 

Computerbasierte Verfahren zur akustischen Ereigniserkennung ermöglichen ganz neue Sicherheitsanwendungen im Auto: »Ereigniserkenner« werden darauf trainiert, in Echtzeit akustische Ereignisse von Hintergrundgeräuschen zu trennen und sie zu klassifizieren. So kann der oder die Fahrende auf Geräusche aufmerksam gemacht werden, die auf eine Gefahr hindeuten könnten. Eine verbesserte Sprachsteuerung ermöglicht zudem das Steuern verschiedener Fahrzeugfunktionen auch außerhalb des Autos. Die Detektionsverfahren, die auf Erkennungsalgorithmen basieren, funktionieren dabei ähnlich wie das menschliche Gehör.

WEITERLESEN

269 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://www.innovisions.de/beitraege/geraeuscherkennung-on-the-road/
Schlafwarner 001 keyvisual

Müde? Ich seh‘s dir an.

Schlafwarner wacht mit Infrarot

220

Innovationsgrad

REDAKTION:

6

6

COMMUNITY:

0

0

Marktreife2014

27. Oktober 2014 — 

Sekundenschlaf gehört zu den häufigsten und gefährlichsten Unfallursachen. Bislang setzen die Automobilhersteller auf die Überwachung von Lenk- und Steuerbewegungen, um die Aufmerksamkeit des Autofahrers zu schätzen. Die Lösung des Fraunhofer IDMT setzt hingegen auf das zuverlässigere Beobachten der Augen. Sind sie länger als etwa eine halbe Sekunde geschlossen, wird ein akustischer Alarm aktiv. Das System ist mittlerweile so ausgereift, dass jedes Fahrzeug nachgerüstet werden kann.

WEITERLESEN

220 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://www.innovisions.de/beitraege/muede-ich-sehs-dir-an/

Letzte Kommentare auf InnoVisions

0 Kommentare