Alle Beiträge auf InnoVisions

Seite Drucken

Mehr Platz für Freiräume

Arbeitsumfeld optimal gestalten

Lunchraum mit Blick auf die Frankfurter Skyline, separierte Kommunikationszonen, frei wählbare Arbeitsplätze: Eine Vielzahl an Maßnahmen tragen zur Schaffung eines attraktiven, multifunktionalen Arbeitsumfelds bei.

© MesseTurm PropCo GmbH — 

Lunchraum mit Blick auf die Frankfurter Skyline, separierte Kommunikationszonen, frei wählbare Arbeitsplätze: Eine Vielzahl an Maßnahmen tragen zur Schaffung eines attraktiven, multifunktionalen Arbeitsumfelds bei.

22. Juli 2016 — 

Bürowelten haben vielfältige Aufgaben zu erfüllen: Sie müssen Raum für ungestörte Einzelarbeit bieten. Sie müssen die gemeinsame Bearbeitung eines Projekts unterstützen. Und sie müssen für Präsentationen in großer Runde geeignet sein. Intelligente Bürogestaltung kann die Mitarbeiterzufriedenheit und die Arbeitseffizienz erheblich erhöhen. Das Fraunhofer IAO entwickelt mit Unternehmen dafür individuelle Bürokonzepte – zum Beispiel für Tata Consultancy Services oder Lufthansa.

WEITERLESEN

143 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://www.innovisions.de/beitraege/mehr-platz-fuer-freiraeume/
Inno Visions 03 16 Foerderanlagen PCFF 001 keyvisual alt

Mehr Flexibilität – weniger Aufwand

Schnelle Softwareanpassung bei Förderanlagen

21. Juli 2016 — 

Bei industriellen Förderanlagen sind ein reibungsloser Ablauf und eine hohe Effizienz unabdingbar. Diese werden v.a. dadurch erreicht, dass die Aufbauten stabil und sicher funktionieren. Was aber passiert, wenn plötzlich ein zusätzlicher Arbeitsschritt eingeführt wird und das ganze System umgebaut werden muss? Wie Kosten und Zeit im Rahmen von Industrie 4.0 eingespart werden können, zeigt das Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB mit der partnerschaftlich entwickelten PCFF-Lösung.

WEITERLESEN

124 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://www.innovisions.de/beitraege/mehr-flexibilitaet-weniger-aufwand/
Inno Visions 03 16 Exo 001 keyvisual alt

Iron Man wird warten müssen

Exoskelette als Mobilitätshilfe

262

15. Juli 2016 — 

Das Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE gehört zu den Forschungseinrichtungen im neuen Themengebiet der physischen Assistenzsysteme. Mit Hilfe dieser Exoskelette soll die körperliche Leistungsfähigkeit von Menschen zukünftig deutlich erweitert werden. Projektleiter Christian Plegge hat in einem Forschungsprojekt die künftigen Einsatzmöglichkeiten untersucht und macht »enorme Potenziale« aus.

WEITERLESEN

262 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://www.innovisions.de/beitraege/iron-man-wird-warten-muessen/
Inno Visions 03 16 Roadmap 001 keyvisual alt

Die gläserne Roadmap

Strategische Planungsinstrumente in Unternehmen

13. Juli 2016 — 

Der Einsatz von Roadmaps als strategische Planungsinstrumente in Unternehmen ist so selbstverständlich wie die Bildung von Abteilungen für spezialisierte Aufgaben. Aber für welche Bereiche diese angelegt werden, mit welchen Hilfsmitteln und wer darin involviert ist, darin unterscheiden sich Roadmaps in der Praxis stark. Wie stark und welche Fallstricke im Einsatz von Roadmaps auftreten können, hat das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO jetzt untersucht.

WEITERLESEN

153 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://www.innovisions.de/beitraege/die-glaeserne-roadmap/
Inno Visions 03 16 Mobiler Arbeitsplatz i Pad Interview 001 keyvisual alt

Mobiler Arzt-Assistent

Tablets unterstützen Ärzte

379

08. Juli 2016 — 

Immer mehr elektronische Geräte zur Untersuchung, Datenerfassung und Diagnose machen das Arbeitsumfeld von Ärzten erheblich vielschichtiger und komplexer. Wie sich das erweiterte Aufgabenspektrum trotzdem effizient beherrschen lässt, analysierten Forscher am Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS am Beispiel der Versorgung von Brustkrebspatientinnen. Im Interview spricht Dr. Markus Harz über die Ergebnisse und erklärt, wie handelsübliche Tablets im medizinischen Alltag eine Schlüsselrolle übernehmen könnten.

WEITERLESEN

379 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://www.innovisions.de/beitraege/mobiler-arzt-assistent/
Science&People - Citizen Science

Bürger sind auch Wissenschaftler

»Science&People« zu Citizen Science

410

06. Juli 2016 — 

Bürger schaffen Wissen – täglich. Nicht erst seit Beginn der digitalen Transformation sammeln Bürger verschiedene Daten über z.B. den Vogelflug, Luftverschmutzung oder anderes. Und das macht die Menschen zum Teil des Forschungsprozesses – von der Erhebung der Daten bis zur Konzeption neuer Forschungsfragen. »Science&People« widmete den Citizen Science seinen zweiten Vortragsabend.

WEITERLESEN

410 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://www.innovisions.de/beitraege/buerger-sind-auch-wissenschaftler/
Interview mit Dipl.-Ing. Philipp Miermeister zum Seilroboter

Drahtseilakt

Neue Maßstäbe in der Bewegungssimulation

30. Juni 2016 — 

Sich in einer Halle schnell und exakt von einem Punkt zum anderen zu bewegen ist kein Problem. Wer das glaubt, denkt in der Regel nur in zwei Dimensionen. Die exakte Bewegung im dreidimensionalen Raum ist eine hoch komplexe Angelegenheit, der sich das Fraunhofer IPA mit Hilfe von Seilen und Algorithmen nun punktgenau nähert. Im Interview erklärt Philipp Miermeister die Forschungen zu diesem »Drahtseilakt«.

WEITERLESEN

186 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://www.innovisions.de/beitraege/drahtseilakt/
Inno Visions 02 16 Pergamonaltar alt 001 keyvisual

3D für die Geschichte

Über die Digitalisierung des Pergamonaltars

253

24. Juni 2016 — 

Ein historisches Artefakt einzuscannen ist eine Sache. Den gigantischen Pergamonaltar und -saal innerhalb kürzester Zeit zu digitalisieren und als hochaufgelöstes 3D-Modell zu erschaffen eine ganz andere. Genau das war die Aufgabe des Fraunhofer-Instituts für Graphische Datenverarbeitung IGD, welches im Auftrag der Staatlichen Museen zu Berlin zur Verewigung eines der wichtigsten Kulturgüter der Welt beigetragen hat.

WEITERLESEN

253 mal gelesen

0 Kommentar(e)

http://www.innovisions.de/beitraege/3d-fuer-die-geschichte/

Letzte Kommentare auf InnoVisions

2 Kommentare

Energiemanagement im privaten Haushalt sollte in naher Zukunft über intelligente Energiemanagement-Systeme gesteuert werden als über Grenzsetzungen durch die EU. Wenn ihr die Diskussionen rund um die Wattgrenze verfolgt habt, soll ab 2017 die Wattzahl bei Staubsaugern auf 900 Watt begrenzt werden. Allerdings leisten die heutigen Bodenstaubsauger trotz höherer Wattzahl eine gute Energieeffizienz, wenn man sich die Leistungsdaten bei deutschen Großmarken wie Siemens mal anschaut. Ich bin mal gespannt, was die Zukunft noch bringt!

App-solut smart

Carmen Lee via InnoVisions am 17. April 2015

Laut http://www.aerzteblatt.de/archiv/169034/Endoskopische-Verfahren-Viele-Innovationen-auf-dem-Weg sind schon mehrere Innovationen schon auf dem weg in die Praxis, was sehr zu begrüßen ist.

Kleiner Schnitt, großer Überblick

Carmen Lee via InnoVisions am 17. April 2015